Navigation

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne - Rufen Sie uns an!

0 7575 9222-0

E-Mail: info(at)keller-innenausbau(dot)de

Wir sind für Sie da:

Montag bis Freitag
8:00 - 12:00 Uhr und
13:00 - 18:00 Uhr

Samstag
8:30 - 12:00 Uhr








Machen Sie Ihr Haus winterfest mit neuen Fenstern und Haustüren, um Energie zu sparen!

Der Winter bricht herein und schon merkt man, dass man in den eigenen vier Wänden nicht unbedingt vor Zugluft und Kälte geschützt ist. Was in den warmen Monaten kaum auffällt, kann je nach Einzelfall im Winter zu einer Herausforderung für die Geduld und die Glieder werden. Wind und schneidende Kälte bahnen sich den Weg durch Ritzen in den Wohnfenstern und Türen.

2019_GI-1044196480_fenster-Winterfest_MS.jpg2017_IS_521504200_Fenster_Einbau_MS.jpg2019_GI-854646974_Holzfenster_MS.jpg2019_GI-1132962258_Hauseingangstuer_MS.jpg

Was nun?

Bei Keller Innenausbau GmbH, dem Fachmann für die Region Sigmaringen, Tuttlingen, Bad Saulgau, Pfullendorf, Bodensee weiß man: "Jeder neigt instinktiv dazu, die Heizung höher zu drehen und die Zimmerfenster dauerhaft geschlossen zu halten. Dies hat jedoch keineswegs zur Folge, dass der Raum wärmer ist. Vielmehr sorgt das vermehrte Heizen für eine höhere Abrechnung am Ende des Jahres oder gesteigerte Monatskosten.“

So der Fachmann Keller Innenausbau GmbH aus Meßkirch: Warum hilft das Heizen nicht?

„Eigentlich liegt es auf der Hand: Wird es zu kalt, heize ich. Leider wirkt sich die Temperaturveränderung der Heizung nur minimal auf die Raumtemperatur aus. Die Zugluft, die durch Nischen und undichte Stellen strömt, kommt mit unvermindertem Druck in den Raum und lässt die Luft zirkulieren. Im selben Moment entfleucht die warme Luft, sodass der Effekt kaum spürbar ist“, so Keller Innenausbau GmbH in Meßkirch.

Keller Innenausbau GmbH, Fachmann für die Region Sigmaringen, Tuttlingen, Bad Saulgau, Pfullendorf, Bodensee weiter: „Wenn Sie zudem noch die Fenster geschlossen halten, also nicht lüften, laufen Sie Gefahr, dass sich Feuchtigkeit sammelt. Die feuchte Kälte ist ein perfekter Nährboden für Schimmel. Mehrmaliges Stoßlüften am Tag beugt der Bildung von Schimmel an den Zimmerfenstern und an den Wänden vor. Ein positiver Nebeneffekt: Nach dem Lüften wärmt sich die frische Luft schneller wieder auf.“

Was kann man gegen undichte Stellen im Fenster oder in der Haustür machen?

Bei der Beratung im Fachmarkt Keller Innenausbau GmbH in Meßkirch erfährt man: „Zunächst einmal gilt es, herauszufinden, woher der kalte Durchzug kommt. Dafür können Sie z.B. eine Kerze oder ein Teelicht anzünden. Flackert die Kerze stärker als sonst und neigt sie sich in eine Richtung, kommt der Zug aus der anderen Richtung. Nun müssen Sie das Zimmerfenster oder die Tür nach der undichten Stelle absuchen. Wenn Sie die undichte Stelle gefunden haben, müssen Sie die Dichtung erneuern. Schnelle und alternative Lösungen erfüllen oftmals nicht ihren Zweck.“

Ein weiterer Trick, um die Luftdurchlässigkeit des Zimmerfensters zu überprüfen, benötigt nicht mehr als ein Stück Papier. Öffnen Sie das Zimmerfenster und legen Sie ein Papier auf den Rand! Wenn Sie das Zimmerfenster schließen und das Papier nicht vollständig mitgerissen wird, ist die Dichtung nicht intakt. Erneuern Sie in diesem Fall die Gummidichtung oder lassen Sie die Arbeit von einem Experten erledigen!

Wohnungsfenster für mehr Sicherheit

Die Sicherheit der eigenen vier Wände ist ein hohes Gut. Deshalb müssen Zimmerfenster und Haustüren mit einem Einbruchschutz ausgestattet sein. Was die Sicherheit anbelangt, sind Sie sowohl mit einem Holzfenster als auch mit einem Holz-Aluminium-Fenster gut beraten. Wichtig sind die Dicke und der Schließmechanismus der Vorrichtungen. In puncto Sicherheit macht es Sinn, über eine extra Sicherheitstür nachzudenken. Sicherheitstüren sind in der Regel mit einer stabilen Bolzensicherung, widerstandsfähigen Sicherheitsbeschlägen und einem hochwertigen Schlosssystem ausgestattet.

Tipp vom Profi: Lieber einmal viel als oftmals wenig

Auf die Dauer gibt es bei starker Luftdurchlässigkeit und verringerter Wohnqualität nur eine einzige nachhaltige Lösung. Neue Haustüren oder neue Wohnfenster, bestenfalls aus einem beständigen, verlässlichen Material wie Kunststoff oder Holz. Selbstverständlich sind neue Türen oder Zimmerfenster eine gewisse Investition, doch im Vergleich mit einer professionellen Abdichtung fällt die Installation neuer Öffnungen gar nicht so teuer aus. Außerdem sparen Sie Energie und Heizkosten, wenn Sie ein neues Türen- und Fenstersystem installieren, das für genügend Wärmedämmung sorgt.

Keller Innenausbau GmbH aus Meßkirch: „Für angenehmes Wohnen mit einer guten Wärmedämmung oder einem hohen Schallschutz eignen sich vor allem Holzfenster oder Aluminiumfenster. Holzfaser ist ein natürlicher Rohstoff mit starken Dämmeigenschaften. Massives Holz schirmt darüber hinaus sowohl Geräusche nach innen als auch Geräusche nach außen ab. Wer es lieber etwas moderner und weniger rustikal mag, ist auch mit einem Aluminiumfenster gut beraten.“

Eine undichte Stelle an einem so wichtigen Wohnelement wie einer Wohnungstür oder einem Zimmerfenster hat leider die Angewohnheit, nach der Reparatur schnell wieder undicht zu werden. Temporäre Verbesserungen sind nur so lange ausreichend, bis das nächste Problem mit der Dämmung auftritt. Deshalb lohnt es sich, Geld in die Hand zu nehmen und frische Wohnraumöffner wie ein Kunststofffenster zu installieren. Damit sparen Sie nicht nur langfristig Heizkosten ein, sondern auch die Kosten für die erneute Abdichtung.

Wir von Keller Innenausbau GmbH in Meßkirch stehen Ihnen in der Region Sigmaringen, Tuttlingen, Bad Saulgau, Pfullendorf, Bodensee bei Ihrem persönlichen Um- Ausbau- oder Renovierungsprojekt gern beratend und mit Tat zur Seite.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!